Kontakt:

Bild© Klima-Bündnis

Stadtradeln: 23. Juni bis 13. Juli 2024

Den ersten Tritt machen

Der erste Tritt, der alles ändert: Auch 2024 findet wieder das STADTRADELN im Landkreis Ebersberg statt – und trägt dazu bei, das eigene Mobilitätsverhalten zu hinterfragen: „Die Fahrt zum Bäcker oder die zur Arbeit: Muss es wirklich immer das Auto sein“, fragt STADTRADELN-Koordinatorin Danijela Marin von der Energieagentur Ebersberg und sagt: „Zwischen dem 23. Juni und dem 13. Juli wollen wir zeigen, dass es auch anders geht und so möglichst viele Menschen motivieren, das eigene Auto häufiger stehen zu lassen!“

Denn vor allem die Alltagsfahrten stehen im Fokus des STADTRADELNS. „Klar freuen wir uns auch über die sportlichen Höchstleistungen, die uns jedes Jahr aufs Neue beeindrucken. Mehr noch aber zählen die vielen Fahrten auf den unterschiedlichsten Strecken im eigenen Ort, in die Nachbargemeinde oder vielleicht über die Landkreisgrenze hinaus. Denn egal wie kurz oder lang sie ist: jede Strecke, die mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, ist wichtig im Sinne des STADTRADELNS und des Klimas“, sagt Danijela Marin.

Viele Menschen fahren bereits gerne Rad – und für viele andere kann das STADTRADELN der Einstieg ins regelmäßige Radeln sein. Denn mit jedem Meter auf dem Rad lässt sich feststellen, wie einfach und effizient Mobilität auch ohne Auto sein kann – man muss nur einfach anfangen. „Das STADTRADELN soll genau dazu motivieren: Drei Wochen lang es einfach versuchen und feststellen, was alles mit dem Fahrrad möglich ist“, sagt Lisa Niedermaier, die das STADTRADELN im Landkreis Ebersberg gemeinsam mit Danijela Marin koordiniert.

Deshalb gilt auch in diesem Jahr, dass die Sieger der begehrten Preise, die die Energieagentur Ebersberg-München dank ihrer Sponsoren ausloben kann, eine durchschnittliche Leistung von zwei Fahrten pro Tag nachweisen müssen. Das bedeutet, das insgesamt 42 Fahrten innerhalb des Zeitraums vom 23. Juni bis zum 13. Juli absolviert werden müssen. Die Länge der Fahrten ist dabei nicht entscheidend.

Auch in der Teamwertung bleibt es bei den im Jahr 2023 etablierten Kriterien: Um sich hier ebenfalls dem Grundgedanken des STADTRADELNS anzupassen, müssen die Teams, die eine Chance auf eine Auszeichnung haben möchten, aus fünf Personen bestehen. Aus den besten Teams werden anschließend per Los die Gewinnerinnen und Gewinner der Preise ermittelt. Ausschlaggebend ist dabei die durchschnittliche Pro-Kopf-Fahrten-Leistung.

„Wir hoffen auch in diesem Jahr wieder auf ein starkes Teilnehmerfeld“, sagt Lisa Niedermaier: „Mit 1.615 Radlerinnen und Radlern im Jahr 2023 machen gut 1,1 Prozent aller Menschen im Landkreis Ebersberg beim STADTRADELN mit. Vielleicht schaffen wir in diesem Jahr endlich die 1,5 Prozent – denn das wäre nicht nur gut für unseren fahrradfreundlichen Landkreis, sondern auch für das Klima.“

Die Anmeldungen zum STADTRADELN sind jetzt unter www.stadtradeln.de/landkreis-ebersberg möglich. Anfang Juni wartet dann noch eine besondere Werbeaktion auf die Menschen im Landkreis.

Die Erfolgshistorie der letzten Jahre: