In Aufstellung

Unter den Plänen in Aufstellung finden Sie Bebauungs- und Flächennutzungspläne, welche derzeit im Aufstellungsverfahren sind und für die Öffentlichkeit zur Einsicht bereitstehen.

Am Schönblick - Nord

Bekanntmachung

Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB); 
Aufstellung eines Bebauungsplanes für eine Wohnbebauung auf den Grundstücken Fl.Nrn. 275, 275/10 und 275/11 der Gemarkung Öxing nördlich der Siedlung "Schönblick" (Bebauungsplan "Am Schönblick Nord II") gemäß § 13b BauGB;
Bekanntmachung des geänderten Aufstellungsbeschlusses (§ 2 Abs. 1 BauGB) für die Erweiterung des Planungsgebietes und der öffentlichen Auslegung (§ 3 Abs. 2 BauGB)

Der Stadtrat hat am 16.10.2018 die Aufstellung eines Bebauungsplans (§ 2 Abs. 1 BauGB) zur Ausweisung eines Wohngebiets für die derzeit landwirtschaftlich genutzten Grundstücke am nördlichen Ortsrand der Siedlung  „Schönblick“ im Bereich der Grundstücke Fl.Nrn.  275 und 275/11 der Gemarkung Öxing beschlossen. Im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 275/11 der Gemarkung Öxing wird der Bebauungsplan „Schönblick Nord“ vom 03.10.2018 geändert. Die Bebauung erfolgt mit Doppelhäuser, Hausgruppen und Einzelhäuser, die über die bestehenden Wohnstraßen (Max-Wagenbauer-Straße und Am Schönblick) erschlossen werden. 

Das Planungsgebiet wird jetzt erweitert

a)   auf die Grundstücke Fl.Nrn. 275/7, 275/8, 275/9 und 275/10 der Gemarkung Öxing. Der im geltenden Bebauungsplan  „Schönblick Nord“ vom 03.10.2018 und dem zugehörigen Grünordnungsplan dort an den Nordgrenzen festgesetzte Grünstreifen (Ortsrandeingrünung) wird in den Geltungsbereich einbezogen und künftig als private Grünfläche (Erhaltung der dortigen Gehölze) festgesetzt.

Das Grundstück Fl.Nr. 275/10 wird vollständig in den Geltungsbereich einbezogen zur Ausweisung einer zusätzlichen Wohnbebauung.

b)   auf die Grundstücke Fl.Nr. 324/5, 325/7, 675/1 und 675/2 der Gemarkung Öxing. Die im dortigen Bebauungsplan „Am Schönblick“  vom 07.12.1962 getroffene Festsetzung  über die Geschosszahl und Bauhöhe gilt als funktionslos. Um eine Veränderung des Einfügungsrahmens durch die anschließende Neuausweisung zu verhindern, wird die Geschosszahl und die Bauhöhe für diese Grundstücke wieder neu festgesetzt.

Die Erweiterung des Aufstellungsbeschlusses wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 bekanntgemacht.

Die Bebauungsplanaufstellung erfolgt im beschleunigten Verfahren als Bebauungsplan zur erweiterten Innenentwicklung gemäß § 13b BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB. Der abweichende Flächennutzungsplan, der den Planungsbereich des Grundstücks Fl.Nr. 275 der Gemarkung Öxing als „Fläche für die Landwirtschaft“ darstellt, wird im Wege der Berichtigung angepasst.

Im Bebauungsplanverfahren erfolgt jetzt die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB. Hierfür wird der vom Bau-, Werk- und Umweltausschuss gebilligte und zur Auslegung bestimmte Bebauungsplanentwurf nebst Begründung vom 23.02.2021 sowie der bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit vom

 19.04.2021 bis 28.05.2021

während der allgemeinen Geschäftszeiten (Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, Donnerstag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr) im Rathaus (Flur im 1. Obergeschoss), Marktplatz 28, öffentlich aus. Soweit aufgrund von hygienischen Vorsorgemaßnahmen die allgemeine Zugänglichkeit des Rathauses eingeschränkt ist, wird die Einsichtnahme innerhalb der genannten Geschäftszeiten nach telefonischer Terminvereinbarung (08092/703-3101 oder 3111) gewährleistet. Um die Planeinsicht zu erleichtern, wurde die Auslegungsfrist angemessen verlängert. Die Einhaltung eines ausreichenden Sicherheitsabstandes ist im Einsichtsort gewährleistet.

 Die Planunterlagen sind auch im Internet einsehbar (https://www.grafing.de) und werden auch über das zentrale Internetportal (http://www.bauleitplanung.bayern.de) verfügbar gemacht. Soweit der Bebauungsplan auf DIN-Vorschriften oder technische Vorschriften verweist, liegen diese im Rathaus der Stadt Grafing b.M. (Zimmer 16) zur Einsicht bereit.

Während der Auslegungsfrist kann jedermann Stellungnahmen zu dem Entwurf des Bebauungsplanes abgeben. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Grafing b.München, 03.03.2021
Stadt Grafing b.München

Christian Bauer
Erster Bürgermeister