Klimawandel in Grafing

Strom, Wärme, Mobilität, Konsum ...

Netzaktion Wärme

Eigentümerbefragung zur Erweiterung der Fernwärme- und Erdgasversorgung in Grafing

Die Stadt Grafing hat vor vielen Jahren Fernwärme- und Erdgas-Konzessionsverträge mit den Firmen Rothmoser und Energienetze Bayern abgeschlossen. Seitdem wurde in Grafing das biogas-betriebene Fernwärmenetz und das Erdgasnetz beständig erweitert und ausgebaut. Es gibt jedoch immer noch Straßenzüge in denen keine Leitung verlegt ist oder Eigentümer, die nicht wissen, dass in der Straße vor Ihrem Haus eine entsprechende Leitung bereits vorhanden ist und sie jederzeit Fernwärme oder Erdgas als Heizenergie nutzen könnten. Im Rahmen der Netzaktion Wärme möchten wir den weiteren Ausbau der Infrastruktur und den Umstieg von Heizöl als Energieträger nun vorantreiben.

Ihre Vorteile:

  • -       Hohe Einsparung von CO2-Emissionen
  • -       einmaliger Aktionsrabatt von Energienetze Bayern in Höhe von 500 € auf den An-             schlusspreis (Der Aktionsrabatt wird für Erdgas-Netzanschlüsse gewährt, die im Ak-         tionszeitraum beauftragt werden)
  • -       attraktive Förderungen bei Ersatz alter Ölheizungen (bis zu 45%)

Der Ausbau des Netzes hängt ganz wesentlich von Ihrem Interesse ab. Die Leitungsverlegung erfolgt bei ausreichender Nachfrage in Abstimmung mit der Stadt. Sollte die Fernwärme- oder Erdgasleitung bereits in der Straße vor Ihrem Haus verlegt sein, ist ein Anschluss ganz einfach umsetzbar.

Bitte teilen Sie dem jeweiligen Energieversorger für die Planungen unverbindlich mit, ob grundsätzlich Interesse an einem Fernwärme- oder Erdgasanschluss besteht. Füllen Sie dazu einfach die kurze Eigentümerbefragung aus und senden Sie diese möglichst zeitnah per Post oder per Mail an die jeweilige Adresse.

Als Mieter können Sie diese Information gerne an Ihren Vermieter und Hauseigentümer weitergeben. 

Sie haben weitere Fragen und möchten eine persönliche Beratung?

Für Fragen stehen Ihnen die jeweiligen Energieversorger gerne zur Verfügung.

  • Energienetze Bayern:         Tel       +49 160 92363219     
                                                     Fax      089 68003-419
  •                                                  Mail     stefan.huber@energienetze-bayern.de

 

  • Rothmoser GmbH:               Tel      08092 7004–0
  •                                                  Fax     08092/7004-44
  •                                                  Mail    strom@rothmoser.de

Warum wechseln?

Energieträger

Im Jahr 2020 bestand der deutsche Strommix bereits zu 50,5 % aus erneuerbaren Energien. Bei der Wärme sieht es jedoch anders aus. Nur 15,2% stammen hier aus Erneuerbaren Energien, vor allem aus Biomasse (Quelle: Umweltbundesamt). Auch in Grafing gibt es mit einem Anteil Erneuerbarer Energien am Heizwärmeverbrauch von 14,7% noch viel Potenzial. (THG-Bilanz 2018

Wärme macht mehr als 50 Prozent des gesamten deutschen Endenergieverbrauchs aus und wird vielfältig eingesetzt: als Raumwärme oder Klimatisierung, für Warmwasser und Prozesswärme oder zur Kälteerzeugung. In den privaten Haushalten werden über 90 % der Endenergie für Wärmeanwendungen verbraucht. Hierbei entfallen allein rund zwei Drittel auf den raumwärmebedingten Endenergieverbrauch, der stark von der ⁠Witterung⁠ abhängt und daher größeren Schwankungen unterworfen ist.

Laut Umweltbundesamt verursacht ein Erdgaskessel pro Kilowattstunde 247 Gramm CO2, ein Heizöl-Kessel 318 Gramm. Bei einer Wohnfläche von 120 m2, für die man in der Regel ca. 15.000 Kilowattstunden Heizenergie benötigt, verursacht der Haushalt mit Gasheizung also rund 3,7 Tonnen CO2, der Öl-Haushalt sogar 4,7 Tonnen. Erdgas hat unter den fossilen Energieträgern die kleinste CO2-Bilanz. Nichtsdestotrotz ist und bleibt es eine endliche Ressource, die auch durch die CO2-Steuer zunehmend teurer wird. Erneuerbare Energien wie Holz oder pflanzliche Reststoffe verursachen bei der Biogaserzeugung nur so viel CO2 wie sie zuvor der Atmosphäre entzogen haben. Unterm Strich bleiben also nur die Vorkettenemissionen für z.B. den Transport der Rohstoffe.