Klimawandel in Grafing

Strom, Wärme, Mobilität, Konsum ...

Veranstaltungen & Infos
 

So gelingt die dezentrale Energiewende

Mo., 30.11.2020, 19:00 Uhr, Stadthalle Grafing, Jahnstraße 13

Fachgespräch Energiewende

Die Energiewende hat mit ihrer Idee einer dezentralen Energieversorgung in unserem Land einen echten Innovationsschub ausgelöst.  Überall wird daran gearbeitet, dass Energie dort erzeugt wird, wo sie benötigt wird - mit vielen unterschiedlichen Akteuren, die Sonne, Wind und Biomasse in ein flexibles Angebot einbinden. Die Daseinsvorsorge sichern und Klimaschutzziele umsetzen sind die maßgeblichen Treiber. Deutschland kann in den nächsten Jahren beweisen, dass die Energiewende bei bezahlbaren Strompreisen für Haushalte, Handwerk, Gewerbe und Industrie in einem Hochtechnologieland möglich ist. Dafür sind mutige politische Weichenstellungen erforderlich.

Dank des Engagements lokaler Akteure beginnt die regionale Energiewende aber schon heute. Wie das geht, darüber berichten Dr. Markus Henle vom kommunalen Energieversorger EBERwerk und Florian Rothmoser vom privaten Energieversorger Rothmoser aus Grafing.

Der Eintritt ist frei.

Das Fachgespräch Energiewende findet in Kooperation mit dem Katholischen Kreisbildungswerk Ebersberg und der Klimaschutzmanagerin der Stadt Grafing mit freundlicher Unterstützung der Eigenheimervereinigung Ebersberg und der Eigenheimer Grafing und Umgebung statt.

 

Erste Ausgabe ImpulsE erschienen

Lust aufs Anpacken machen und zugleich zeigen, wie sich klimafreundlich leben lässt – mit der ersten Ausgabe der „ImpulsE" legt die Energieagentur Ebersberg-München ein Informationsheft vor, das mehr ist als ein klassisches Kundenmagazin.

„Wir wollen wissenschaftlich fundiert zeigen, in welcher Form Energieerzeugung und –verbrauch nicht mehr zukunftsfähig sind und zugleich eine Handreichung bieten, wie es anders geht", sagt Dr. Willie Stiehler.

„In der ersten Ausgabe geht es um die Wärme: Wie heizen wir in der Zukunft? Welche Förderungen gibt es beim Heizungstausch? Wie lässt sich ein Altbau sanieren? Das sind ganz konkrete Fragen, die uns regelmäßig in den Beratungen gestellt werden", sagt er. Darauf gibt das neue Magazin erste grundlegende Antworten und schafft eine Orientierung: „Es ersetzt keine Beratung durch unser Team, aber es ist eine gute Ergänzung zu unserem Beratungsangebot", so Dr. Willie Stiehler.

Dr. Willie Stiehler sagt: „Jetzt müssen wir noch die wichtigsten Menschen des Landkreises von unserem Magazin überzeugen: die Bürger*innen". In den nächsten Wochen wird das Magazin deshalb an alle 50 Gemeinden der beiden Landkreise verteilt und dann in den Rathäusern ausliegen – und natürlich auch in den beiden Geschäftsstellen der Energieagentur in Ebersberg und Unterhaching.

Im nächsten Jahr sollen dann zwei weitere Ausgaben erscheinen. Geplant sind derzeit die Themen Photovoltaik und Mobilität.


Aktuelle Projekte:

 

 

Auf dem Weg zur Fairtrade Town:

 

Energie und Ressourcen sparen: Die Energieagentur Ebersberg-München veröffentlicht jeden Monat nützliche Tipps.