Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Grafing  |  E-Mail: stadt@grafing.bayern.de  |  Online: http://www.grafing.de

Die verschiedenen Formen der Kinderbetreuung

Plurales Angebot in Grafing für alle Altersstufen

Kindertageseinrichtungen sind außerschulische Tageseinrichtungen zur regelmäßigen Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern. Nach den Richtlinien des Bayerischen Kinderbildungs- und -Betreuungsgesetzes (BayKiBiG) handelt es sich dabei um Kinderkrippen, Kinderhäuser, Kindergärten und Kinderhorte. Die Art und Form der Kinderbetreuung hängt jeweils vom Alter Ihres Kindes ab.

 

Eine regelmäßige Bildung, Erziehung und Betreuung setzt voraus, dass Ihr Kind durchschnittlich mindestens 20 Stunden pro Woche die Einrichtung besucht. Bei Kindern unter drei Jahren ist - insbesondere in der Eingewöhnungsphase - eine Unterschreitung bis zu einer Grenze von 10 Stunden zulässig.

 

Alle Grafinger Regel-Einrichtungen bzw. deren Plätze sind nach den Richtlinien des Bayerischen Kinderbildungs- und -Betreuungsgesetzes (BayKiBiG) anerkannt und werden von städtischer Seite wie auch vom Freistaat entsprechend finanziell gefördert:

 

Um den Wünschen und Bedürfnissen der Eltern nach einer qualifizierten und möglichst individuellen Betreuung ihrer Kinder gerecht zu werden, bietet Grafing ein plurales Angebot an Kindertagesstätten. Sie können - je nach Alter des Kindes - unter folgenden Betreuungsformen wählen:

 

Kinderkrippen sind Tageseinrichtungen, deren Angebot sich überwiegend an Kinder unter drei Jahren richtet.

Grafing verfügt aktuell über sieben Krippengruppen à 12 Plätze, nämlich in der evangelischen Kindertagesstätte ‚Der gute Hirte', in der katholischen Kindertagesstätte ‚St. Elisabeth' und im 'Zwergerlschloss', einer Einrichtung des Bay. Roten Kreuzes. Es werden Kinder im Alter von 3 Monaten bis 2 Jahren aufgenommen.

 

Kindergärten sind Tageseinrichtungen, deren Angebot sich überwiegend an Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung richtet.

Grafing verfügt über 5 Kindergärten mit insgesamt 400 Plätzen. Die Stadt betreibt keinen eigenen kommunalen Kindergarten; die Regelkindergärten befinden sich in Trägerschaft der Katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche, des Bayerischen Roten Kreuzes, der Kleinen Strolche e.V.  und - neu seit Oktober 2015 - dem Waldkindergarten 'Waldinsel' im OT Nettelkofen.

 

Das Bayerische Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz ermöglicht auch die Aufnahme von Kindern im Kindergarten, die jünger als drei Jahre sind. Haben Sie hierfür Bedarf, klären Sie dies bitte im Einzelfall mit der Kindergartenleitung ab. Wegen des erhöhten Betreuungsaufwands sind für Kinder bis zum dritten Geburtstag die monatlichen Gebühren in doppelter Höhe zu entrichten (vgl. "Gebühren").

 

Häuser für Kinder sind Tageseinrichtungen, deren Angebot sich an Kinder unterschiedlicher Altersgruppen richtet.

Mittlerweile wurde in Grafing das vierte Kinderhaus konzeptionell umgesetzt, d.h. die Kitas arbeiten jeweils mit unterschiedlichen Altersgruppen. Es wird sowohl die Kombination zwei bis acht Jahre angeboten (‚Die Rappelkiste'), wie auch drei bis 10 Jahre (‚Alte Villa'). Im Kinderhaus 'St. Elisabeth" werden Kinder im Alter von drei Monaten bis Schuleintritt betreut, ebenso im Integrativen Haus für Kinder ‚Der gute Hirte'. Diesie Einrichtung verfügt darüber hinaus über Integrationsplätze für behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder.

 

Netze für Kinder sind kindergartenähnliche Tageseinrichtungen, deren Angebot sich an Kinder verschiedener Altersgruppen richtet: Krippenkinder, Kindergartenkinder, Hortkinder, wobei nur jeweils die Mischung aus zwei unterschiedlichen Altersgruppen rechtlich zulässig ist. Grafing verfügt über eine Netz-für-Kinder-Einrichtung, nämlich ‚Die kleinen Strolche e.V.' In der Kindergruppe werden insgesamt 15 Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt in einer eigens für diese Altersgruppe ausgestatteten Wohnung betreut. In gewissem Umfang ist hier Elternmitarbeit gefordert.

 

Montessori-Kindergärten sind Tageseinrichtungen, die im Rahmen der sog. Sonderpädagogik arbeiten. Grundlage der Montessori-Pädagogik ist ein bestimmtes Menschenbild (Anthropologie), wonach ein Kind sich nach bestimmten Gesetzmäßigkeiten entwickelt. Dem Kind wird ein Lebensraum zur Verfügung gestellt, in dem es sich möglichst selbstständig und Kompetenz erweiternd entfalten kann. Träger des Montessori-Kindergartens in Niederseeon ist der Verein "Wege der Entfaltung e.V."

 

Tagespflege bedeutet, dass eine Person - u.U. neben den eigenen Kindern - bis zu 5 fremde Kinder betreut. Diese familienähnliche Betreuungsform eignet sich besonders, wenn eine Unterbringung außerhalb der Öffnungszeiten der Kindertagesstätte erforderlich ist. Es handelt sich hierbei um ausgebildete Betreuungspersonen, die entweder zu Ihnen ins Haus kommen oder zu deren Wohnung Sie Ihr Kind bringen. Grafing hat für 15 Plätze in der Tagespflege den Bedarf anerkannt. Träger der Maßnahme ist das Kreisjugendamt Ebersberg.

 

Grundschülerbetreuung: Informationen zu den unterschiedlichen Angeboten für Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe finden Sie in dieser Leiste unter "Betreuung Grundschüler".

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweilige Kindertagesstätte oder an die Stadtverwaltung Grafing, Telefon 08092/7 03-58, Frau Dierauff.

drucken nach oben