Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Grafing  |  E-Mail: stadt@grafing.bayern.de  |  Online: http://www.grafing.de

Die Kommunale Gleichstellungsstelle

Weshalb gibt es die Gleichstellungsstelle?

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

 

Art 3 Abs 2 Grundgesetz

Art 118 Abs 2 Bayerische Verfassung

 

Frauen sind nach dem Gesetz zwar gleichberechtigt, im täglichen Leben erfahren sie jedoch nach wie vor vielfache Benachteiligung. Die Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, den Vollzug des Bayerischen Gleichstellungsgesetzes umzusetzen, d.h. Frauen bei der Wahrnehmung ihrer Rechte zu unterstützen, sie in ihrer Eigenverantwortung zu fördern, bestehende Defizite aufzuzeigen und Benachteiligungen vor Ort abzubauen.

 

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Grafing ist deshalb für jede Frau da, wenn sie

- Unterstützung in einer persönlichen Notlage braucht

- Kontakt zu Frauen-Verbänden oder -Initiativen sucht

- Informationen zum Thema ‚Frau’ haben möchte

- sich über Benachteiligungen beschweren will

- Verbesserungsvorschläge zur Situation von Frauen hat…oder die Gleichstellungsstelle einfach einmal kennenlernen möchte!

 

Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte ist

- Anlaufstelle für Fragen, Anregungen und Beschwerden

- gibt Hilfestellung in persönlichen Notlagen

- arbeitet mit anderen Fachstellen zusammen

- stellt Kontakte zu Frauen-Organisationen etc. her

- führt Veranstaltungen zu Frauen- Themen durch…

 

Kurz: sie vertritt die Interessen der Frauen vor Ort.

 

Sie finden die Kommunale Gleichstellungsstelle in der Rathausgasse 1, Erdgeschoss, Zimmer 3, zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung; Ihre Ansprechpartnerin ist Maximiliane Dierauff, Tel. 08092/703-58.

drucken nach oben